olav petersen
 
   
hauswächter   projekte   sägewerk   aktion   über mich   gäste   presse
 
 
  kontakt
sägewerkatelier
olav petersen

galerie gründerzeit
wurzner straße 5
04317 leipzig

mobil: 0177 462 77 26
saegewerkatelier@yahoo.de

gestaltung: matthes & hofer
 
 
Wenn ich erklären müsste, was ich hier mache, würde ich sagen: Der Gesellschaft bzw. dem Rest halte ich den Spiegel vor, zeige ihr, wie man gegen Gleichgültigkeit und Ignoranz vorgehen kann. Mein Versuch ist es, Reize zu installieren, um etwaige Mitstreiter aus ihrem Dämmerungszustand zu holen.
Ich sehe, die Gesellschaft befindet sich in stetiger Demontage – das hat die Wende 1990 auch nicht aufhalten können. Das geht vom erfolgreich subventionierten Arbeitsplatz-
abbau bis hin zur einzelnen Privatperson, die mittlerweile olympisch ist im Wegschaffen ihrer Gelder ins Ausland. Der Osten wird systematisch überaltert. Hier kann sich jeder, der noch die übrigen wenigen Arbeitsplätze hält, nach Herzenslust gegen jedwede Moralvor-
stellung austoben. Nur der Wahrsager spricht noch ernsthaft von Rentensicherheit. Hier wird nur verwaltet und soll auch noch konsumiert werden. Das nächste Stadium fällt selbst mir nicht ein. Wie sehr die Gesellschaft an unserer Jugend versagt hat, zeigt mir das Ergebnis der (Berufs-)Schulen. Da ist nichts weiter ausgebildet und wo will dann da z. B. ein Handwerksmeister ansetzen. Auch stellt sich mir die Frage, wer erklärt der Jugend dass sie die Pflicht hat sich in der Gesellschaft positiv einzubringen.
Wer macht sie wach?! Wer soll das sein?                Eine komplett ausgefallene Generation!
 
  1 >>>  
  skisdfsdp